Glam-o-meter Blogger

10 Fashion Must-Haves für den Herbst 2017 – Interview mit Annette Weber

In der Mode ist heute eigentlich alles erlaubt und das macht es einem nicht unbedingt einfacher, sich morgens am Kleiderschrank für das richtige Outfit zu entscheiden. Was bei der Streetstyle Ikone preisverdächtig aussieht, kann am eigenen Leib schnell peinlich wirken. Daher habe ich die ehemalige InStyle Chefredakteurin, Influencerin und Buchautorin Annette Weber nach den zehn Pieces gefragt, ohne die wir in diesem Herbst auf keinen Fall auskommen. Und ein paar Tipps zum richtigen Kombinieren bekommen wir auch noch dazu:

AH: Frau Weber, welches sind für Sie die 10 essentiellen Pieces, die Sie jeder Frau für den Herbst / Winter 2017 ans Herz legen möchten – und warum?

  1. Ein Hoodie, also ein Kapuzen Sweatshirt in einer lustigen, außergewöhnlichen Farbe. Bringt Cooles in die Garderobe. Upgrade zu alten Lieblingsjeans, zum braven Pencilskirt.
  2. Große, dekorative Ohrringe. Müssen nicht teuer sein, aber groß und wirklich extravagant. Gold, Silber, Kordeln, Quasten, Perlen, alles ist okay. Diese prachtvollen Teile trägt man aber NICHT abends, sondern tagsüber zu ganz normalen McOutfits – ein unglaublicher Effekt.
  3. Pelz-Schuhe aus…..Fake Fur!!!! Puschelpelz ist gerade SEHR angesagt und Pelzfutter (wie gesagt, es geht um Webpelz) für Pantoffeln sieht genauso extravagant aus, wie ein Pelz-Loafer oder Pelz-Sandaletten, ja so etwas gibt es – meine sind von Jil Sander.
  4. Cropped Jeans, also knöchelkurze, am Saum ausgefranste Jeans in egal welcher Waschung. Ich persönlich kann keine super Skinny Röhren mit Rissen mehr sehen (und die Industrie braucht auch Impulse) – also kaufe ich mir Cropped Jeans und dazu…
  5. Strumpfstiefel. Die genialste Erfindung seit langer Zeit, denn sie sitzen am Knöchel schön eng und deshalb formen sie ein sexy Bein und passen wie gesagt herausragend zu knöchelkurzen Hosen, die man bislang nur im Sommer, wenn es warm war, zu nackten Beinen in Pumps oder Sandaletten tragen konnte. Boots aus Leder sitzen am Knöchel weit und machen ein hässliches Bein.
  6. Blusen. Ich kann ohne nicht leben …..!!!!! Neue Modelle aus nass glänzender Seide oder/und mit interessanten Drucken.
  7. Asymetrischer Zipfelrock. Ich persönlich mag eigentlich keine Röcke, ich bin ein Hosentyp und habe schon die Plissee-Nummer ausgelassen, aber jetzt: KAUFEN. Zipfelröcke sind coole Alternativen zum Bleistiftrock, der Saum endet am Knöchel und oben passt quasi alles dazu. Herrlich
  8. Karo-Hose. Überhaupt alles mit Karo. Bei meiner Lieblings Designerin Frauke Gembalies orderte ich eine Schlaghose, einen knöchellangen Rock sowie eine Tunika aus kariertem Kaschmir, bzw. aus karierter Wolle und werde damit…ziemlich auffallen, denn großes Karo ist was für die Modemutigen, man sieht immer ein bisschen wie Sherlock Holmes aus. Allerdings: kleines Karo, top! Mega Neuzugang , dazu eine ruhige Bluse oder ein feiner Kaschmir-Pulli – perfekt!

9.  Bodenlanger Wickelmantel. Von Max Mara. Punkt.

10.  Extravagante Schmuckstücke. Clutch oder eine richtig tolle schlichte schwarze Tasche, aber nicht ostentativ gebrandet. Ich kann die Hoppla-hier-komm-ich-it-Bags nicht mehr sehen, ich suche ruhige und unaufgeregte Taschen.

Fahion Must Haves Glamometer

Wer noch ein paar Tricks und Kniffe von Annette Weber lernen möchte, der legt sich am besten ihr brandneues Buch „My Style – Fashiongeheimnisse einer Chefredakteurin“ zu. Übrigens auch ein großartiges Geschenk und Mitbringsel für so gut wie jede Frau.

#Comments

  • written by Annette Weber 06/10/2017

    Danke für das schöne Interview!!!!

    Antworten